Herzlich willkommen beim ANS e.V.

 


Seit der Gründung im Jahr 1968 fördert unser Verein die zweckmäßige und umwelt- gerechte Behandlung und Verwertung von Siedlungsabfällen. Heute - 45 Jahre und 73 Symposien später - ist das aktueller denn je.

Besonders konzentriert gestaltet sich unsere Arbeit in den vier Fachausschüssen:

  • Im Fachausschuss Biologische Abfallbehandlung & Deponierung diskutieren wir, wo der Übergang von der Kompostierung zur Kaskadennutzung mit Vergärung im Blick auf die Energiewende angebracht erscheint.
  • Der Fachausschuss MBA und Deponierung zeigt unsere Offenheit für technische Lösungen und den Blick auf's Ganze.
  • Gemeinsam mit der DWA sucht und findet unser Fachausschuss Internationale Abfallwirtschaft neue Wege für die Abfallwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern; wir machen dies behutsam und immer mit Blick auf den globalen Klimaschutz.
  • Mit dem Fachausschuss Biokohle haben wir diese neu entdeckte Alternative zur Verwertung von Organik in der Branche wieder hoffähig gemacht, denn an der Überführung von Organik zu lagerfähigem Dünger führt mittelfristig kein Weg vorbei.

An dieser Stelle gilt mein besonderer Dank den Gründern des Vereins, die den ANS e.V. geprägt haben und den vielen Mitgliedern des Vereins aus Unternehmen, Institutionen, Verwaltung und Wissenschaft sowie aus Gewerbe und Industrie, die dies mit ihren Vorträgen auf den Symposien und ihrer aktiven Mitwirkung in den Fachausschüssen weiterhin tun.

 

Prof. Dr.-Ing. Achim Loewen
Vorstandsvorsitzender
Arbeitskreis zur Nutzung von Sekundärrohstoffen und für Klimaschutz e.V.


>>> Neues aus der Branche

Rohstoffe aus Bernburg: aus Erfahrung gut
Multiport und MultiPet in Bernburg sind Kunststoffrecyclingunternehmen der ersten Stunde. Im Jubiläumsjahr 2016 zählen sie mit zu den europaweit größten und erfolgreichsten Produzenten von Rohstoffen für die Kunststoff verarbeitende Industrie. Beim Einsatz ihrer Produkte wird die Umwelt um mehr als 100.000 Tonnen schädlicher Klimagase entlastet.


BMUB fördert Kommunen und Unternehmen bei Anpassung an den Klimawandel
Das BMUB-Förderprogramm „Anpassung an den Klimawandel“ ist Anfang August 2016 in die nächste Förderrunde gegangen. Mit dem Programm sollen lokale und regionale Einrichtungen und Verantwortliche in die Lage versetzt werden, den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen.

Schenck Process wächst europaweit zusammen — unter neuem Namen
Schenck Process Europe GmbH — so lautet der neue Name, unter dem die Schenck Process GmbH ab dem 1. August 2016 firmiert. Wir bringen damit zum Ausdruck, dass wir europaweit zusammenwachsen.

IRRC Waste-to-Energy am 5. und 6. September 2016
Der Austausch von Erfahrungen, Ideen und Konzepten soll Impulse für Kooperationen geben und die Entwicklung in den neuen EU-Ländern vorantreiben.

Kommunen sollen eigenständig über Wertstofftonne entscheiden
Bundesumweltministerium stellt neues Verpackungsgesetz vor

 

Termine des ANS

13.9.2016
ARVENA KONGRESS 95445 Bayreuth
Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen


24.11.2016
Bergstraße, Heppenheim
4. Sitzung FA Biologische Abfallbehandlung & Deponierung