Herzlich willkommen beim ANS e.V.

Seit der Gründung im Jahr 1968 fördert unser Verein die zweckmäßige und umwelt- gerechte Behandlung und Verwertung von Siedlungsabfällen. Heute - 45 Jahre und 73 Symposien später - ist das aktueller denn je.

Besonders konzentriert gestaltet sich unsere Arbeit in den vier Fachausschüssen:

  • Im Fachausschuss Bioabfallkompostierung/Vergärung diskutieren wir, wo der Übergang von der Kompostierung zur Kaskadennutzung mit Vergärung im Blick auf die Energiewende angebracht erscheint.
  • Der Fachausschuss MBA und Deponierung zeigt unsere Offenheit für technische Lösungen und den Blick auf's Ganze.
  • Gemeinsam mit der DWA sucht und findet unser Fachausschuss Internationale Abfallwirtschaft neue Wege für die Abfallwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern; wir machen dies behutsam und immer mit Blick auf den globalen Klimaschutz.
  • Mit dem Fachausschuss Biokohle haben wir diese neu entdeckte Alternative zur Verwertung von Organik in der Branche wieder hoffähig gemacht, denn an der Überführung von Organik zu lagerfähigem Dünger führt mittelfristig kein Weg vorbei.

An dieser Stelle gilt mein besonderer Dank den Gründern des Vereins, die den ANS e.V. geprägt haben und den vielen Mitgliedern des Vereins aus Unternehmen, Institutionen, Verwaltung und Wissenschaft sowie aus Gewerbe und Industrie, die dies mit ihren Vorträgen auf den Symposien und ihrer aktiven Mitwirkung in den Fachausschüssen weiterhin tun.

 

Prof. Dr.-Ing. Achim Loewen
Vorstandsvorsitzender
Arbeitskreis für die Nutzbarmachung von Siedlungsabfällen e.V.


>>> Neues aus der Branche

DGAW-Veranstaltung in Hannover analysiert Zukunft von MBA
Auf Einladung der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. (DGAW) fand am 17. März 2015 in Hannover die DGAW-Regionalveranstaltung „10 Jahre TASI - 10 Jahre MBA`s - Status quo und Zukunft„ statt. Schwerpunktthema der Veranstaltung waren Status-quo-Analysen und Handlungsoptionen für Eigentümer bzw. Betreiber von mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen (MBA), die von Referenten verschiedener Fachrichtungen vorgetragen wurden. Ausgangspunkt der Veranstaltung war die Präsentation der Studie „Zukunft der MBA im Abfallmarkt Deutschland„ durch trend:research -Geschäftsführer Dirk Briese.


Elektroaltgeräte beim Händler abgeben
IWARU-Mitarbeiter bewertet neues Gesetz: Dank ordnungsgemäßer Entsorgung werden wertvolle Ressourcen gewonnen

Grünes Gemüse gibt Gas
WELTEC BIOPOWER baut 500kW Biogasanlage für Gemüseproduzenten

bvse-Forum Sonderabfallentsorgung: Ressourcen zurückgewinnen
„Priorität bei der Entsorgung des Sonderabfalls hat die Rückgewinnung”, so Dr. Dominik Deinzer, Geschäftsführer der Sonderabfall-Entsorgung Bayern (GSB), beim bvse-Forum Sonderabfallentsorgung in Ingolstadt. „Auch in Sonderabfällen stecken Ressourcen, die es zu heben gilt”, war der Tenor des Branchentreffens, an dem rund 100 Vertreter von Recyclingunternehmen, Sonderabfallgesellschaften und Deponien sowie Behörden und angrenzenden Branchen im März teilgenommen haben.

ITAD lehnt vorliegenden Entwurf der Gewerbeabfallverordnung ab — Recycling darf kein Selbstzweck werden!
Die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in
Deutschland e. V. (ITAD) begrüßt grundsätzlich, dass das Bundesumweltministerium
eine Novelle der Gewerbeabfallverordnung plant. Diese
Neufassung soll dafür Sorge tragen, dass die hochwertige Verwertung von
gewerblichen Siedlungsabfällen und von Bau- und Abbruchabfällen optimiert
wird. Den vorliegenden Entwurf lehnt der Branchenverband jedoch ab.

 

Termine des ANS