Herzlich willkommen beim ANS e.V.

Seit der Gründung im Jahr 1968 fördert unser Verein die zweckmäßige und umwelt- gerechte Behandlung und Verwertung von Siedlungsabfällen. Heute - 45 Jahre und 73 Symposien später - ist das aktueller denn je.

Besonders konzentriert gestaltet sich unsere Arbeit in den vier Fachausschüssen:

  • Im Fachausschuss Bioabfallkompostierung/Vergärung diskutieren wir, wo der Übergang von der Kompostierung zur Kaskadennutzung mit Vergärung im Blick auf die Energiewende angebracht erscheint.
  • Der Fachausschuss MBA und Deponierung zeigt unsere Offenheit für technische Lösungen und den Blick auf's Ganze.
  • Gemeinsam mit der DWA sucht und findet unser Fachausschuss Internationale Abfallwirtschaft neue Wege für die Abfallwirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern; wir machen dies behutsam und immer mit Blick auf den globalen Klimaschutz.
  • Mit dem Fachausschuss Biokohle haben wir diese neu entdeckte Alternative zur Verwertung von Organik in der Branche wieder hoffähig gemacht, denn an der Überführung von Organik zu lagerfähigem Dünger führt mittelfristig kein Weg vorbei.

An dieser Stelle gilt mein besonderer Dank den Gründern des Vereins, die den ANS e.V. geprägt haben und den vielen Mitgliedern des Vereins aus Unternehmen, Institutionen, Verwaltung und Wissenschaft sowie aus Gewerbe und Industrie, die dies mit ihren Vorträgen auf den Symposien und ihrer aktiven Mitwirkung in den Fachausschüssen weiterhin tun.

 

Prof. Dr.-Ing. Klaus Fricke
Vorstandsvorsitzender
Arbeitskreis für die Nutzbarmachung von Siedlungsabfällen e.V.


>>> Neues aus der Branche

Gutachten des Prüfungsverbands zum Weiterbetrieb des AHKWs Weißenhorn
Überraschend veröffentlicht das Landratsamt das Gutachten des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbandes zum Weiterbetrieb des AHKWs Weißenhorn im Internet.


Fachliche Schlussfolgerungen aus dem F+E-Vorhaben zur Getrenntsammlung von Bioabfällen
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hatte im Jahre 2010 und 2012 die Forschungsvorhaben
"Optimierung der Verwertung organischer Abfälle" und
"Verpflichtende Umsetzung der Getrenntsammlung von Bioabfällen" initiiert.

Erste Erkenntnisse zu den ergänzenden Anforderungen an die Getrenntsammlungspflicht und hinsichtlich der die Bioabfallverwertung flankierender Regelungen liegen nun vor.

Huber: Klimaschutz geht alle an - Freistaat erarbeitet umfassende Klimastrategie / Bayerischer Klima-Report soll regionale Auswirkungen zeigen
Der Weltklimarat hat sich in seinem aktuellen Bericht für einen entschlossenen Klimaschutz ausgesprochen. Dazu betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber: "Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir müssen die Folgen des Klimawandels ernst nehmen und konsequent handeln. Es ist höchste Zeit: Wenn wir das Ruder beim Klimaschutz nicht herumreißen, werden wir das international vereinbarte 2-Grad-Ziel nicht erreichen. Wir müssen jetzt unserer Verantwortung für die kommenden Generationen nachkommen."

Energiewende ist Schlüssel für mehr Klimaschutz; Weltklimarat legt Bericht zur Treibhausgas-Minderung vor
Der neue Bericht des Weltklimarats IPCC stellt klar: Die international vereinbarte Obergrenze von maximal 2°C kann mit ambitionierter Klimapolitik noch eingehalten werden. Die Wissenschaftler zeigen Optionen auf, wie dies erreicht werden kann. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sehen den zentralen Schlüssel für mehr Klimaschutz in einem grundlegenden Umbau der Energieversorgung. Nötig sei eine globale Energiewende mit erneuerbaren Energien, Energie- und Ressourceneffizienz. Hierzu lieferten Forschung und Entwicklung die notwendigen Baupläne.


VKU stellt Gutachten und FORSA-Umfrage zur Verpackungsentsorgung vor: Mehrheit der Deutschen wünscht Rückübertragung der Verantwortung für Verpackungsabfälle an Kommunen
Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat heute in Berlin ein Gutachten von Prof. Heinz-Georg Baum vom Betriebswirtschaftlichen Institut für Abfall- und Umweltstudien vorgestellt, das sich mit den Defiziten beim Grünen Punkt beschäftigt. VKU-Vizepräsident Patrick Hasenkamp fasst die Kritik zusammen: "Das Gutachten deckt enorme Schwachstellen beim Grünen Punkt auf, sowohl in Bezug auf die ökologischen Ergebnisse als auch im Hinblick auf die Akzeptanz der verschiedenen Zielgruppen, also Bürger und Inverkehrbringer von Verpackungen. Zudem werden die zweifelhaften Erfolge der Wettbewerbsöffnung bei den Dualen Systembetreibern dargelegt, dem damit verbundenen ruinösen Wettbewerb unter den Systembetreibern, der keine Anreize für eine
Erhöhung der Recyclingquoten setzt."

 

Termine des ANS

2.7.2014
Würzburg
Kreislaufwirtschaft: Kommunen in der Verantwortung
Der ANS e.V. ist Mitveranstalter dieser Fachtagung, die anlässlich des 10-jährigen Bestehens des team orange stattfinden wird.


1.10.2014
Berlin
75. Symposium des ANS e.V.: Abfall-Biomasse und Energiewende - Bewährtes, Neues und Visionen
Bitte merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor, wir werden Ihnen hier in Kürze weitere Informationen zur Verfügung stellen.




Kooperationspartner

BMU
TU Braunschweig
CReED
ASK EU
Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst